Made in Germany

Eine der besten Arten zu konsumieren ist fair und lokal einzukaufen d.h. faire Produkte, die aus der eigenen Region stammen zu kaufen.
Es entfällt ein langer Transportweg der Güter, Co² wird eingespart, Arbeiter fair behandelt/bezahlt, Ressourcen geschont und lokale Unternehmen, so wie meins, werden unterstützt:)
Dass so gut wie kein Kleidungsstück lokal in Deutschland hergestellt wird, muss ich wahrscheinlich niemandem mehr erzählen. Leider wächst Baumwolle auch nicht in Deutschland. Seit ein paar Jahren aber ist Nachhaltigkeit für Verbraucher immer wichtiger geworden.
Meine Stoffe sind in Portugal und der Türkei unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt worden. Um eine GOTS Zertifizierung für Stoffe zu erreichen müssen einige Hauptkriterien erfüllt werden:
  • Die Textilien müssen aus Bio Fasern bestehen 
  • Ökologische und soziale Standards müssen während der Herstellung eingehalten werden 
  • Jede Verarbeitungsstufe bis zum fertigen Stoff wird bei der Zertifizierung mit einbezogen
(alle Infos zu den genauen Kriterien sind auf der Homepage von GOTS nachlesbar)
    Sobald die Stoffe in meinem Atelier in Holzgerlingen angekommen sind, lege ich meine Schnitte auf die Stoffe und verarbeite sie zu hochwertigen Kleidungsstücken. Momentan nähe ich hauptsächlich Jogginghosen und Sweatshirts aber auch Shirts und Accessoires. Ich nähe meist auf Bestellung somit muss ich fertige Kleidung nicht lagern und ich nähe nur so viel, wie auch bestellt wird. Es entsteht weniger Abfall. Ich lasse meinen Kunden gerne am Fertigungsprozess teil haben und teile über Social Media Kanäle meine Arbeit.
    Mein Ziel ist es meine Auswahl an GOTS zertifizierte Stoffen zu erweitern. Dafür möchte ich bald textile Fasern aus Deutschland verwenden, sobald ein passender Anbieter gefunden ist. Mögliche Naturfasern sind Hanf, Flachs oder Nesselfasern. Diese wachsen in Deutschland und werden auch zu Textilien verarbeitet. Das möchte ich unterstützen da eine richtige Textilproduktion aus deutschen Fasern fast nicht mehr besteht.
    Handwerk ist schützenswert, kleine Betriebe sind wichtig, nachhaltige Produkte aus lokalen Gebieten sind die Zukunft!
    
    Zurück zum Blog